logo

Neue Werkmappe zu Gewalt in der Familie

Gewalt bringt keine Pflanze zum Wachsen, sie reißt höchstens ihre Wurzeln aus. (Walter Ludin)
BEZIEHUNGLEBEN.AT entwickelte gemeinsam mit der katholischen Männerbewegung  eine neue Werkmappe zu  den Themen Gewalt.Prävention.Gewaltfreie Kommunikation.

Diese vermittelt Hintergründe und Faktoren für das Entstehen von Gewalt in der Familie und die daraus folgende Gewaltdynamik. Sie eröffnet Perspektiven, wie Gewalt verhindert und der Gewaltkreislauf unterbrochen werden kann, sowohl aus Täter- als auch aus Opferperspektive.
Ein Kapitel widmet sich der Problematik, wenn Buben und Männer Opfer von Gewalt werden, einem der größten Tabus. Das Thema „Gewalt in der Paarbeziehung“ wird beleuchtet und Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten, u.a. das Modell der Gewaltfreien Kommunikation vorgestellt.

Neben den umfassenden inhaltlichen Ausführungen stehen für die Arbeit in Runden oder die Einzelreflexion verschiedene Methoden zur Verfügung:
Beispiele: *Diskussionskarten;  * ein Geschichte zum Thema „Männlichkeit“; *ein „Gefühlekatalog“ zum Gefühle benennen; * Übungen zu „Gewaltfreier Kommunikation“; * Arbeit mit eingelernten Sätzen (Glaubenssätzen / Beliefs) aus der Kindheit.
Die Werkmappe ist ein interessantes Werkzeug für MultiplikatorInnen in allen Bereichen, in welchen mit Familien gearbeitet wird.
Erhältlich ist sie im Behelfsdienst der Diözese Linz, Kapuzinerstraße 84, 4020 Linz,  behelfsdienst@dioezese-linz.at.